SPIELERARCHIV - B


Babieczko, Mateusz geb.: 20.01.91
Position: Torwart Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Stuttgarter Kickers (-09) NFC Orlandina (14-15)
FCA Walldorf (09-10) TuS Erndtebrück (15)
Bahia (10-11) Stuttgarter Kickers (15-16)
Icasa (11-12) SpVgg Feuerbach (17-)
FC Krezulingen (12)
FC Will 1900 (12)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
13/14 14 - Der aus Polen stammende (U17-Nationalspieler) und in Stuttgart aufgefwachsene Mateusz Babieczko spielte vor seiner Zeit in Schiebock bereits in der Schweiz und in Brasilien. Zum BFV wechselte er kurz nach Saisonbeginn 13/14. Er wollte sich hier für eine Profikarriere empfehlen. Die entsprechende Ewartungshaltung konnte er nicht wirklich erfüllen. Bei seinen Einätzen zeigte er sein Talent, allerdings auch mehrere schwere Fehler. Enrico Keller als Nummer Eins konnte er dauerhaft nicht ablösen. Fast erwartungsgemäß verließ er unseren Verein nach nur einem Jahr und wechselte diesmal nach Italien.
----- ---- ----
1 14 -


Bachmann, Eric geb.: 24.07.88
Position: Abwehr Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
SV Gebergrund Goppeln Großenhainer FV (17-)
SG Dynamo Dresden (-07)
SV Bannewitz (07-09)
Budissa Bautzen (09-12)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
12/13 30 6 Eric Bachmann stammt aus dem Nachwuchs von Dynamo Dresden. Nach drei Jahren als Oberliga-Stammspieler in Bautzen wechselte er 2012 nach Schiebock. In den folgejahren schrieb er die Erfolgsgeschichte des BFV mit. Eric kam zunächst im defensiven Mittelfeld zum Einsatz, half selten auch in der Offensive aus. Später rückte er in die Innenverteidigung. Zusammen mit Falk von Kolck bildete in der Saison 14/15 das BFV-Abehrzentrum, welches wesentlich zum Oberliga-Aufstieg beitrug. In der Oberliga wechselte Eric auf die Position des Außenverteidigers und wusste auch hier zu überzeugen. In Erinnerung bleibt seine für seine Körpergröße ungewöhnliche Kopfballstärke, die auch zu vielen Toren führte. Als einer der wenigen älteren Spieler war er auch ein wichtiger Führungsspieler für die junge BFV-Mannschaft. Etwas überraschend aber verständlich wollte er nach dem Ende der Spielzeit 16/17 aus familiären Gründen kürzer treten und wechselte zu Landesliga-Aufsteiger Großenhainer FV. In seinem 5 Spielzeiten beim BFV zeigte sich Eric Bachmann extrem zuverlässig - er verpasste lediglich ein Punktspiel. Mit 30 Punktspieltreffern geht er außerdem als einer der torgefährlichsten Defensivspieler in die Vereinsgeschichte ein.
13/14 29 9
14/15 30 8
15/16 30 3
16/17 30 4
----- ---- ----
5 149 30



Bank, Fred geb.: 23.03.64
Position: Abwehr Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Turbine Großröhrsdorf (73-) SC Großröhrsdorf (95-)
Dynamo Dresden (77-80)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
80/81 2 - Fred Bank stammt aus Kleinröhrsdorf. Er spielte bereits als Nachwuchsspieler in Schiebock und wurde später zur KJS in Dresden (Dynamo Dresden) delegiert. Nach seiner Rückkehr zur BSG Fortschritt schaffte er über die zweite Mannschaft frühzeitig den Sprung in die erste Mannschaft. Er gab am 12.04.81 mit 17 Jahren im Liga-Punktspiel bei Aufbau Krumhermsdorf sein Debüt im Fortschritt-Dress. Ab der folgenden Saison avancierte zum Stammspieler und blieb das die folgenden 13 Jahre. Dabei agierte er zunächst teilweise als Stürmer (u.a. 4 Tore im Spiel gegen Lok Cottbus am 31.10.82), später lange als Manndecker. In der Saison 94/95 absolvierte er seine letzten Spiele für den BFV in der Regionalliga bevor ein Knorpelschaden im Alter von 30 Jahren seine Karriere im höherklassigen Fußball beendete. In den folgenden Jahren ließ Fred Bank seine Karriere in seiner Heimat ausklingen. Er lebt heute (2016) in Kleinröhrsdorf. 15 Spielzeiten und über 300 Punktspieleinsätze (Platz 5 in der ewigen Bestenliste) sichern ihm einen Ehrenplatz in vielen Bestenlisten unseres Vereins.
81/82 20 1
82/83 22 5
83/84 22 3
84/85 22 5
85/86 19 1
86/87 20 -
87/88 28 3
88/89 26 4
89/90 17 1
90/91 25 3
91/92 27 2
92/93 29 -
93/94 23 2
94/95 7 -
------- ------- ------
15 309 30


Bänsch, Dr. Markus geb.: 05.04.75
Position: Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Fortschritt Großharthau (-06)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
06/07 1 - Markus Bänsch stammt aus dem Nachwuchs des BFV. Über Fortschritt Großhartau kehrte er in die zweite Mannschaft unseres Vereins zurück. In der Saison 06/07 kam er zu einem Kurzeinsatz in der Bezirksliga (21. Spieltag, Auswärtsspiel bei Hoyerswerda 1919). Markus gehört heute (2016) als ausgebildeter Arzt zum Betreuerteam unsers Vereins.
------ ----- -----
1 1 -



Bär, Jörg geb.: 17.07.56
Position: Libero Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
SG Rammenau (64-69) Dynamo Dresden (70-75)
Vorwärts Kamenz (80-82)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
76/77 20 4 Der aus Rammenau stammende Jörg Bär wechselte bereits 1969 das ertse mal nach Bischofswerda. Nach fünf Jahren in den Jugendmannschaften von Dynamo Dresden (70-75) kam er zurück zu Fortschritt und war als junger Spieler Teil der Bezirksmeistermannschaft von 1976. In den ersten DDR-Liga-Jahren zählte er als zentraler Mittelfeldspieler durchweg zu den torgefährlichsten Schiebocker Akteuren und glänzte dabei als Distanz- und Freistoßschütze. Während seiner Armeezeit kickte Jörg Bär für anderthalb Spielzeiten beim damaligen Liga-Konkurrenten Vorwärts Kamenz, bevor er erneut nach Bischofswerda zurückkehrte. Im Laufe der Jahre rückte er auf die Liberoposition (erstmals in der Saison 78/79 als Stammlibero Harald Tilgner verletzt ausfiel) die er auch in den beiden Schiebocker DDR-Oberliga-Jahren besetzte. Von 1983 bis 1990 fungierte er dabei auch als Mannschaftskapitän. Mitten in der Saison 90/91 wechselte Jörg Bär auf den Trainerstuhl und hätte die Schiebocker mit einem grandiosen Zwischenspurt fast in die Qualifikation zur 2. Bundesliga gefüht. In die folgenden 5 Jahre mit Jörg Bär als Cheftrainer fallen einige der größten Erfolge des Vereins. So gelang dem BFV unter ihm der Landespokalsieg, der Einzug in die 3. Runde des DFB-Pokals, die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga, sowie die Qualifikation zur neugeschaffenen Regionalliga. Nach dem Regionalliga-Abstieg 1996 verließ Jörg Bär den Verein und trainierte die Mannschaften von Budissa Bautzen, TSV Pulsnitz und Fortschritt Großhartau. Anschließend kehrte er zum BFV zurück und betreute zunächst die A-Jugend bevor er in der Saison 04/05die 2. Mannschaft des BFV in der Bezirksklasse betreute. Jörg Bär gehört somit zu den herausragendsten Persönlichkeiten der Vereinsgeschichte.
77/78 22 8
78/79 22 8
79/80 22 7
81/82 12 2
82/83 21 5
83/84 21 11
84/85 18 4
85/86 34 1
86/87 24 -
87/88 32 1
88/89 34 2
89/90 24 -
90/91 7 -
------- ------- -----
14 313 53


Bär, Matthias geb.: 20.06.74
Position: Abwehr Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
- Blue Boys Biw (03-heute)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
02/03 ? - Nachdem er jahrelang für die Reserve des BFV in der Bezirksklasse kickte, kam Matthias Bär in der chaotischen Schlussphase der Landesliga-Abstiegs-Saison 02/03 zu einigen Einsätzen in der ersten Mannschaft. Nach der Saison verließ er den Verein und wechselte zum FSV Blue Boys Bischofswerda. Dort spielt er noch heute in der 1. Kreisklasse.
------- ------- -----
1 ? -


Bär, Thomas geb.: 04.05.77
Position: Abwehr Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
- -
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
95/96 2 - Thomas "Bärle" Bär spielt bereits seit 1984 in unserem Verein und druchlief alle Jugendabteilungen. In der Regionalliga-Saison 95/96 kam er als 18-Jähriger zu seinen ersten Einsätzen im Männerbereich (Debüt am 19.04.96 gegen TeBe Berlin). In der folgenden Saison mußte er seine Karriere aufgrund einer schweren Krankheit leider für einige Zeit unterbrechen. Nach seiner Genesung war er jahrelang Leistungsträger der BFV-Reserve in der Bezirksklasse. In der Bezirksliga-Saison 03/04 holte ihn Trainer Wonneberger zurück in die erste Mannschaft, wo er sich als kompromissloser Manndecker einen Stammplatz erkämpfte, bevor ihn eine schwere Gesichtsverletzung, zugezogen beim Auswärstspiel in Bautzen, erneut stoppte. Seine letzten Einsätze in der ersten Mannschaft hatte Thomas in der Saison 06/07. Er spielte danach noch in der Reservemannschaft. Seine aktive Karriere beendete er dort 2009. Seit der Saison 2013/14 trainiert er die B-Juniorinnen unseres Vereins tätig. Er lebt und arbeitet heute (2016) in Bischofswerda.
96/97 3 -
03/04 15 -
04/05 16 -
06/07 2 -
------ ----- -----
38 2 -


Bartejs, Petr geb.: 15.05.79
Position: Angriff Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
FC Strizkov SC Amaliendorf (11-)
SV Schmölln 1913 (-10)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
10/11 27 31 Vor seinem Wechsel nach Schiebock war Petr Bartejs jahrelang als Torjäger in der Thüringenliga erfolgreich. Entsprechend überforderte er mitseiner spielerischen Klasse nahezu alle seine Gegenspieler in der Bezirksliga. Seine einzige Spielzeit beim BFV geht wohl als eine der besten Einzelsaisons einen Spielers in die Vereinsgeschichte ein. In 27 Saisonspielen gelangen ihm 31 Saisontore. Das bedeutete Rang 2 in der Torjägerliste der Bezirksliga. Gleich in 3 Spielen (gegen Bannewitz, Großpostwitz und Pirna-Süd) gelangen ihm jeweils 4 Tore. Außerdem glänzte er als sicherer Elfmeterschütze (6 Treffer bei 6 Versuchen). Zusammen mit Danny Burda und Thomas Latkolik bildete er ein legendäres Offensivtrio (zusammen 70 Tore). Der Bezirksmeistertitel des BFV am Saisonende wäre ohne ihn wohl nicht machbar gewesen. Petr pendelte während seiner Zeit in Schiebock zwischen seinem Wohn- und Arbeitsort Prag und Bischofswerda. Dies war wohl auch der Hauptgrund für seinen Abgang am Saisonende. Er spielte später beim SC Amaliendorf in Österreich. In der ersten Landesliga-Saison des BFV blieb es dann bei Gerüchten über seine Rückkehr nach Schiebock.
------- ------- -----
1 27 31


Barthel, Jochen geb.: 02.01.44
Position: Mittelfeld Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
76/77 3 - Jochen Barthel stieg mit der BSG Fortschritt 1973 in die Bezirkliga auf und wurde 1976 Bezirksmeister. In der ersten Saison in der DDR-Liga kam er noch zu drei Kurzeinsätzen. Er beendete seine Karriere nach der ersen Liga-Saison unseres Vereins im Jahr 1977.
------- ------- -----
1 3 -


Baumann, Mike geb.: 11.12.72
Position: Libero Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
FV Zeulenroda Stahl Riesa (01-02)
VFC Plauen 1. FC Gera (02-04)
FV Zeulenroda ZFC Meuselwitz (04-07)
FC Bayern Hof SV 07 Eschwege (07-08)
FV Zeulenroda
1. SV Gera
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
00/01 29 4 Mike Baumann wurde vor der Oberliga-Saison 00/01 als Nachfolger von Mario Kleditzsch auf der Libero-Postition verpflichtet und wußte während der Saison durchaus zu überzeugen. Kurz vor Ende der Saison wurde er jedoch vom Verein suspendiert, da er sich weigerte auf der Ersatzbank platzzunhemen. Später spielte Mike Baumann beim ZFC Meuselwitz in der Amateur-Oberliga. Er beendet seine Karriere 2008 in Eschwege.
------- ------- -----
1 29 4


Baumann, Nico geb.: 24.04.84
Position: Mittelfeld Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Budissa Bautzen (-06)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
06/07 2 - Nico Baumann wechselte 2006 aus Bautzen in die BFV-Reserve. In der Saison Rückrunde der Saison 06/07 kam der Mittelfeldspieler zu zwei Kurzeinsätzen in der ersten Mannschaft (27. Spieltag gegen Königswartha, 28. Spieltag gegen Wesenitztal). In den folgenden Jahren spielte Nico weiter in der zweiten und dritten Mannschaft des BFV.
------ ----- -----
1 2 -


Beck, Christopher geb.: 12.11.84
Position: Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
LR Ahlen (-05) Hainsberger SV (13-)
SC Verl (05-08)
Dynamo Dresden (08-09)
FC Oberneuland (09-10)
Wacker Nordhausen (11)
Budissa Bautzen (11-12)
TSV Stahl Riesa (12)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
12/13 16 - Der aus Forst/Lausitz stammende Christopher Beck hatte bei seinem Wechsel nach Schiebock bereits eine beeindruckende Karriere (tlw. als Profi) hinter sicht. Unter anderen spielte er im Nachwuchs dem damalsigen Zweitligisten LR Ahlen und kam zu einem Drittligaspiel für Dynamo Dresden. Entsprechend hoch waren die Erwartungen an ihn. Christopher konnte diese beim BFV leider nicht erfüllen. Im defensiven Mittelfeld zeigte er sich als purer Zerstörer ohne Impulse für den Spielaufbau. Während er zu Beginn der Saison 12/13 noch Stammspieler war, kam er gegen Ende der Spielzeit immer seltener zum Einsatz. Folgerichtig verließ er unseren Verein nach nur einer Spielzeit und schloss sich dem Hainsberger SV an.
------ ----- -----
1 16 -


Beckert, Gerrit geb.: 28.07.58
Position: Angriff Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Dynamo Dresden FV Dresden-Laubegast
Empor Tabak Dresden
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
86/87 23 3 Nachdem er bereits für Dynamo Dresden II und Empor Tabak Dresden in der DDR-Liga gespielt hatte, wechselte Beckert 1986 zum frischgebackenen Oberliga-Aufsteiger aus Schiebock. Er debütierte am 16.08.86 im ersten Oberliga-Heimspiel vor 9000 Zuschauern gegen seinen früheren Verein Dynamo Dresden und avancierte in dieser Saison zum Stammspieler, meist als Sturmpartner von Roci Schiemann. Nach zweieinhalb Spielzeiten verließ er Schiebock und kickte in den 90er Jahren für den FV Dresden-Laubegast. Dort beendete er seine Karriere 2001 im stolzen Alter von 42 Jahren. Heute ist Gerrit Beckert als Sportdirektor beim FV Dresden-Laubegast tätig.
87/88 20 2
88/89 8 2
------- ------- -----
3 51 7



Bensch, Daniel geb.: 17.09.72
Position: Sturm Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Kamenz SV SEM Dresden
Bautzen Budissa Bautzen
TSV 1860 München
FV Dresden-Nord
Eintracht Karlsfeld
Dresdner SC (95-)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
90/91 3 - Daniel Bensch wechselte bereits 1989 nach Schiebock und spielte zunächst in der Nachwuchsoberliga. In den letzten Spielen der Saison 90/91 kam er als 18jähriger zu einige Einsätzen in der damaligen Liga-Elf des BFV. Im Laufe der Stürmerknappheit Mitte der 90er Jahre wurde oft über seine Rückkehr spekuliert, die jedoch nie zu Stande kam. Nach einer mehrjährigen Fußball-pause war Daniel Bensch seit der Saison (04/05) wieder bei Ligakonkurrent Dresdner SC aktiv.
------- ------- -----
1 3 -


Beranek, Jan geb.: 25.02.78
Position: Sturm Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
NFV GW Görlitz Holtendorfer SV (06)
Budissa Bautzen (-04) SV Großpostwitz (06-13)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
03/04 29 21 Nachdem er in Bautzen seinen Stammplatz verloren hatte wechselte Jan Beranek im Sommer 2003 nach Bischofswerda. In der neuformierten Truppe wurde er auf anhieb Stammspieler und am Ende der Saison mit 21 Toren Torschützenkönig der Liga. Er ist damit der erste Schiebocker seit Roci Schiemann (88/89) der sich die Torjägerkrone holte. Sein großer Anteil am sofortigen Wiederaufstieg in die Landesliga dürte zweifelsfrei feststehen. In dieser Saison (04/05) hatte Jan zunächst mit Verletzungen zu kämpfen und verlor seinen Stammplatz. Nach solider Vorrunde in der Saison 05/06 verließ er den BFV in der Winterpause und wechselte nach Holtendorf. Danach war er sieben Jahre in Großpostwitz aktiv.
04/05 23 5
05/06 14 5
------- ------- -----
3 66 31


Berger, Tom geb.: 08.04.90
Position: Torwart Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
SG Dresden-Striesen Dresdner SC (17-)
SC Borea Dresden
SG Dynamo Dresden
FV 06 Dresden Laubegast (-10)
FSV Brieske/Senftenberg (10)
SV Einheit Kamenz (10-12)
FV Dresden 06 Laubegast (12-13)
SSV Markanstädt (13-14)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
14/15 26 - Tom Berger stammt aus Dresden und wurde in diversen Dresdner Vereinen ausgebildet. Nach Stationen in Senftenberg, Laubegast und Kamenz wechselte er schließlich nach einem Oberliga-Jahr in Markranstädt nach Schiebock und beerbte Enrico Keller als Nummer 1 im BFV-Gehäuse. In der Spielzeit 14/15 blieb er in 14 von 26 Spielen ohne Gegentor und trug damit wesentlich zum Oberliga-Aufstieg am Ende der Saison bei. Er zeigte sich als grundsolider Torwart - ohne Schwächen und wenigen Fehlern. In der Oberliga-Saison 15/16 konnte er den gesteigerten Trainingsaufwand nur bedingt mit seinem Studium in Einklang bringen. Entsprechend musste Tom öfters auch Toni Bunzel den Vortritt im BFV-Gehäuse lassen. In 19 Punkspielen kassierte er nur 20 Gegntore, blieb in fünf Spielen ohne Gegentor. Negativer Höhepunkt der Saison für ihn war sicherlich die Pokalniederlage in Kamenz als ihn Franz Häfner von der Mittellinie überwand (Tor des Monats in der Sportschau). Er verließ den BFV am Saisonende und unterbrach seine sportliche Karriere aufgrund eines Auslandsaufenthalts. Im Frühjahr 2017 schloss er sich dem Dresdner SC an.
15/16 19 -
------- ------- -----
2 45 -


Berndt, Marcel geb.: 09.02.90
Position: Torwart Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Dynamo Dresden (-10)
Wacker Nordhausen (11)
Einheit Kamenz (11-12)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
13/14 8 - Marcel Berndt stammt aus dem Nachwuchs des BFV. Er wechselte als Jugendspieler zu Dynamo Dresden. Dort kam er in der Saison 09/10 auch zu einigen Oberliga-Einsätzen in der Reservemannschaft. Nach wenig erfolgreichen Stationen in Nordhausen und Kamenz wechselte er 2012 zurück nach Schiebock. Marcel präsentierte sich als solider Torwart, dem wohl leider ein paar Zentimeter Körpergröße fehlen. Als zweiter Torwart hinter Enrico Keller kam Marcel in der Vorrunde der Saison 13/14 zu 8 Einsätzen in der Landesliga. Ansonsten kam er häufiger in der BFV-Reserve in der Kreisoberliga zum Einsatz. Nach Abschluss der Spielzeit 13/14 wechselte Marcel offiziell in die zweite Mannschaft des BFV.
------- ------- -----
1 8 -


Berra, Silvio geb.: ?
Position: Sturm Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
VfL Pirna-Copitz (-95) VfL Pirna-Copitz (96-)
Grün-Weiß Pirna
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
95/96 25 - Silvio Berra wurde zur zweiten Regionalliga-Saison des BFV als hoffnungsvoller junger Stürmer aus Pirna verpflichtet. Nachdem er in den ersten Spielen nicht überzeugen konnte, kam er im größten Teil der Spielzeit als Joker zum Einsatz, enttäuschte jedoch auch in dieser Rolle. Er beendete die Saison ohne einen einzigen Treffer und kehrte nach nur einem Jahr wieder zu seinem Stammverein VfL Pirna-Copitz zurück. Dort war er noch bis in das Jahr 2004 aktiv, spielte jedoch meist nur in der Reserve-Mannschaft in der Bezirksklasse.
------- ------- -----
1 25 -


Böhme, Felix geb.: 18.02.88
Position: Abwehr Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Borea Dresden (-08) Post SV Dresden (14-15)
Dynamo Dresden (08-11) SV Wesenitztal (15-)
Radebeuler BC (11-13)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
13/14 12 - Felix Böhme stammt aus dem Nachwuchs des SC Borea Dresden und spielte dort auch in der U19-Bundesliga. Er wechselte 2013 vom Radebeuler BC nach Schiebock. In der Hinrunde der Saison 13/14 zeigte er als Stammspieler vielversprechende Leistungen als linker Außenverteidiger. Leider zog er sich in der Winterpause einen ersten und später einen zweiten Mittelfußbruch zu. Er verpasste somit die komplette Rückrunde. Er verließ den BFV nach nur einer Saison um sich auf seine berufliche Karriere zu konzentrieren. Wenig später heuerte er bei Post Dresden an.
------- ------- -----
1 12 -


Böttger, Marc geb.: 26.04.94
Position: Mittelfeld Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Traktor Malschwitz Chemie Leipzig (17-)
Dynamo Dresdden (-11)
RB Leipzig (11-14)
Budissa Bautzen (14-15)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
15/16 30 5 Marc Böttger spielte im Nachwuchsbereich für Dynamo Dresden und RB Leipzig. Nach einem Jahr als Ergänzungsspieler in der Regionalliga bei Budissa Bautzen wechselte er 2015 zum damaligen Oberliga-Aufsteiger BFV. Marc kam im zentralen und linken Mittelfeld zum Einsatz. Zuseinen stärken gehörten die Pass- und Ballsicherheit, währen er in Zweikämpfen aufgrund seiner Körpergröße öfters vor Herausforderungen stand. Größtenteils als Stammspieler war er wichtiger Bestandteil der Mannschaft, die mit zwei 3. Plätzen (15/16 und 16/17) in der Oberliga überzeugte. 2017 begann Marc Böttger sein Lehramtsstudium in Leipzig. Passend dazu wechselte er zu Regionalliga-Aufsteiger Chemie Leipzig.
16/17 29 3
------- ----- ----
2 59 8


Born, Valten geb.: 30.12.62
Position: Stürmer Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
? SV Edelweiß Rammenau
Fortschritt Großhartau
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
81/82 18 - Beendete nach der Saison 84/85 seine leistungssportliche Laufbahn und war später nur noch in unterklassigen Vereinen aktiv.
82/83 8 -
84/85 1 -
------- ------- ------
3 27 -


Borrmann, Sebastian geb.: 29.02.84
Position: Abwehr Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
07/08 5 - Sebastian "Bori" Bormann ist Sohn des ehemaligen BFV-Präsidenten Hans-Peter Borrmann. Er war bereits seit 1990 im BFV-Nachwuchs aktiv. Am 18.05.2008 debütierte er unter Trainer Matthias Müller kurz vor Saisonende beim Heimspiel gegen den VfB Hellerau-Klotzsche in der Bezirksliga. In der Rückrunde der Folgesaison konnte er sich sogar als Stammspieler im Abwehrbereich etablieren, musste dabei wohl aber über seine Leistungsgrenze hinaus gehen. 2009/10 kam er nur noch am ersten Spieltag zu einem Kurzeinsatz. Es sollte sein letztes Spiel für die erste Mannschaft sein. Sebastian war seitdem Leistungsträger der BFV-Reserve. Außerdem ist er über viele Jahre hinweg erfolgreich als Nachwuchstrainer im Verein tätig. 2017 beendete er seine aktive Karriere als Spieler.
08/09 14 -
09/10 1 -
------- ----- -----
3 20 -


Braun John geb.: 12.09.90
Position: Außenbahn Mittelfeld/Abwehr Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
FV Dresden-Laubegast 8-09) SC Borea Dresden (14-15)
VfL Pirna-Copitz (-13) VfL Pirna-Copitz (15-)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
13/14 1 - John Braun stammt aus dem Nachwuchs des VfL Pirna-Copitz. Aus der dortigen Bezirksligaelf wurde er 2013 nach Schiebock geholt um den Kader auf den beiden Außenbahnen zu verbreitern. Er debütierte am 3. Spieltag der Saison im Heimspiel gegen den Radebeuler BC. Es sollte sein einziger Einsatz für die erste Mannschaft bleiben. Anfang Dezember wurde die Vertragsauflösung mit John Braun bekanntgegeben. Als Grund wurden berufliche Verpflichtungen angegeben. Er verließ den BFV mit unbekannten Ziel. und schloss sich später dem SC Borea Dresden an.
------------ ------------ ---------
1 1 -


Brückner, Andre geb.: 06.12.65
Position: Mittelfeld Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Dynamo Dresden (78-85) TSV 1860 München
Sondershausen (85-87) Karlsruher SC
Schwarze Pumpe (87-89) Pirmasens
Pforzheim
FV Zeulenroda
FSV Hoyerswerda (95-97)
TSV Pulsnitz 1920
FSV Schleiz
Hoyerswerdaer SV (04)
SV Einheit Kamenz (seit 04)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
89/90 22 3 Nach dem der gebürtige Bautzner schon in Dresden mit einigen Bischofswerdaern (Löpelt, Gottlöber) zusammenspielte, kam er 1989 schließlich selbst nach Schiebock und wurde in der zweiten DDR-Oberliga-Saison unseres Vereins prompt Stammspieler. In der Winterpause der folgenden Saison wechselte er zum TSV 1860 München und stieg mit der Mannschaft in die 2. Bundesliga auf. Zu Spielen im Profibereich kam Brückner jedoch trotz eines erneuten Anlaufs in Karlsruhe nicht. Andre Brückner lebt heute in Hoyerswerda. Als Trainer war er u.a. in Kamenz und heute in Bad Muskau aktiv.
90/91 15 2
--------- -------- ------
2 37 4


Brückner, Roman geb.: 16.11.88
Position: Außenbahn Mittelfeld/Abwehr Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
SC 1911 Großröhrsdorf (-09) SV Einheit Kamenz (14-17)
Königswarthaer SV (17-)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
09/10 24 1 Der in Dresden geborene und aus dem Rödertal stammende Roman Brückner wechselte 2009 vom Bezirsklasse-Verein SC 1911 Großröhrsdorf nach Schiebock. Von den diversen Spieler aus Großröhrsdorf, die sich in diesen Jahren beim BFV versuchten war er der mit Abstand erfolgreichste. "Brücke" wurde zunächst auf der Außenbahn im Mittelfeld eingesetzt, später aber auch immer öfter in der defensiven Viererkette. Öfters trat er dabei auch als gefährlicher Distanz- und Freistoßschütze in Erscheinung. In seinem Jahren beim BFV pendelte er oft zwischen Stammelf und Ersatzbank, musste aber auch einige längere verletzungsbedingte Pausen einlegen. Seinen größten Erfolg in Schiebock feierte er in zweiten Saison mit dem Landesligaaufstieg. Unter dem neuen Trainer Erik Schmidt kam Roman Brückner in der Saison 2013/14 nur noch zu sporadischen Einsätzen in der ersten Mannschaft. Ende Januar 2014 wurde der Vertrag mit Roman auf Bitten des Spielers hin aufgelöst. Er wechselte daraufhin zu Liga-Konkurrent Einheit Kamenz.
10/11 15 2
11/12 17 1
12/13 17 2
13/14 8 1
------- ------- -----
5 81 7


Brückner, Stephan geb.: 10.04.88
Position: Mittelfeld Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
SSV Germania Görlitz Eintracht Niesky (08-14)
FV Dresden-Nord
SV 1874 Vielau (-07)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
07/08 4 - Stephan Brückner wurde fussballerisch beim FV Dresden-Nord ausgebildet. Nach einen kurzen Abstecher nach Vielau und einer anschließenden Fußballpause wechselte 2007 zum BFV. In der Schiebocker Katastrophensaison 07/08 kam Stephan gegen Ende der Hinrunde zu vier Jokereinsätzen auf der Außenbahn ohne bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Er verließ unseren Verein bereits in der Winterpause wieder. Später spielte er lange in Niesky.
------ ----- -----
1 4 -


Bunzel, Toni geb.: 15.06.90
Position: Torwart Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Radebeule BC Radebeuler BC (16-)
FV Dresden 06 Laubegast (-09)
Meissner SV (09-10)
BSG Stahl Riesa (10-11)
Radebeuler BC (11-14)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
14/15 4 - Toni Bunzel wurde in Radebeul geboren. Im Nachwuchsbereich spielte er beim dortigen RBC und in Laubegast. Nach drei Landesliga-Spielzeiten in Radebeul wechselte er 2014 nach Schiebock. Er wurde die Nummer Zwei im Tor hiner Tom Berger und kam in der Aufstiegssasion 14/15 zu vier Punktspieleinsätzen. Er bestritt außerdem alle vier Landespokalspiele des BFV. Auch nach dem Oberligaaufstieg blieb Toni Reservetorhüter. Im Laufe der Saison kam er jedoch zu 11 Punktspieleinsätzen. Er kassierte dabei nur 11 Gegentore und hielt seinen Kasten in vier Spielen sauber. Toni Bunzel verließ Schiebock im Sommer 2016 und wechselte zurück zu seinem Heimatverein Radebeuler BC.
15/16 11 -
------ ----- -----
2 15 -


Burda, Danny geb.: 04.11.83
Position: Mittelstürmer Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
SV Eintracht Ortrand TSV Stahl Riesa (11-12)
TSV Stahl Riesa (-10 Radebeuler BC (14-15)
SV B/W Lindenau (15-)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
10/11 27 23 Danny Burda spielte vor seiner Zeit in Schiebock in Ortrand und Riesa. Für Stahl Riesa erzielte er in der Bezirksliga-Saison 2009/10 sensationelle 39 Treffer und wurde damit Torschützenkönig. Noch während der laufenden Saison gab der BFV seine Verpflichtung bekannt und sorgte damit für entsprechende Schlagzeilen. Danny erfüllte die in ihn gesetzten Erwartungen und erzielte in der Spielzeit 2010/11 23 Tore in 27 Spielen. Dabei war er nicht einmal immer gesetzter Stammspieler. Zusammen mit Petr Bartejs bildete er in dieser Spielzeit eines der erfolgreichsten Sturmduos der BFV-Geschichte und trug einen wichtigen Teil zum Landesliga-Aufstieg teil. Danny war in diesen Jahren fast allen seinen Gegenspielern körperlich deutlich überlegen. Dies und sein Torinstinkt machten seine Schwächen im läuferischen Bereich und in der Kommunikation mit den Mitspielern mehr als wett. Danny Burda verließ den Verein nach dem Aufstieg und kehrte nach Riesa zurück nur um ein Jahr später wieder in das BFV-Trikot zu schlüpfen. Er konnte danach zwar nicht mehr ganz an seine Glanzzeiten anknüpfen, erzielte aber 11 Tore (in 21 Spielen) in seiner ersten Landesligsaison. Als klassischer Mittelstürmer passte Danny dann zur Saison 2013/14 nicht so richtig in das Konzept des neuen Trainers Erik Schmidt. Dazu wurde er von einer Augenverletzung geplagt. Wenig überraschend wurde im Januar 2014 dann sein Wechsel zum Radebeuler BC bekannt.
12/13 21 11
13/14 5 -
------- ------- -----
3 53 34


Buschner, Nils geb.: 16.06.71
Position: Sturm Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
FSV Hoyerswerda (-96) Dresdner SC (96-98)
FSV Hoyerswerda
TSV Pulsnitz 1920
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
95/96 12 3 Nils Buschner wurde in der Winterpause der zweiten Regionalliga-Saison 95/96 vom FSV Hoyerswerda verpflichtet um die Flaute im BFV-Angriff zu beheben. Trotz einiger Tore konnte er nicht restlos überzeugen und auch mit ihm konnte der Abstieg nicht verhindert werden. Buschner verließ den BFV nach nur einem halben Jahr und wechselte zum Dresdner SC.
------- ------- -----
1 12 3

zurück