SPIELERARCHIV - R


Ramme, Jens geb.: 02.08.63
Position: Torwart Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Lok Halberstadt (70-77)
1. FC Magdeburg (77-)
Sondershausen
Dynamo Dresden (85-89)
Fortschritt Neustadt (89)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
89/90 5 - Der aus Halberstadt stammende Jens Ramme durchlief die Jugendschule des 1. FC Magdeburg. Zu trauriger Berühmtheit kam er durch seinen Einsatz beim legendären 3:7-Debakel von Dynamo Dresden gegen Bayer Uerdingen im UEFA-Pokal der Saison 1985/86. Nach einigen Jahren als Ersatztorhüter bei Dynamo brachte ihn Trainer Horst Rau 1989 mit nach Schiebock. Aber auch hier konnte er sich nicht gegen Rene Groß durchsetzen. Nach zwei Spielzeiten mit wenigen Einsätzen musste Jens Ramme seine Karriere aufgrund einer Handverletzung beenden. Er arbeitet heute für ein Taxiunternehmen und lebt in Cossebaude.
90/91 4 -
------- ------- -----
2 9 -


Ranniger, Eric geb.: 16.12.92
Position: Stürmer Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
FV Dresden 06 Laubegast (-11) SV Einheit Kamenz (13-)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
11/12 9 1 Der in München geborene Eric Ranninger spielte im Nachwuchs des FV Dresden 06 Laubegast. Dort sammelte er auch erste Spielerfahrung in der Herren-Bezirksliga (u.a. mit einem Tor gegen den BFV). Der Sprung in die Landesliga beim BFV im Alter von 18 Jahren war für Eric erwartungsgemäß ziemlich hoch. Nach nur wenigen Spielminuten in der Hinrunde der Saison 11/12 kam er in der Rückrunde jedoch bereits zu einigen Startelfeinsätzen. Sein erster Puntkspieltreffer gelang ihm im Heimspiel gegen den VFC Plauen II (2:1-Sieg am 21.04.2011). In seiner zweiten Saison beim BFV zeigte sich Eric insb. körperlich stark verbessert. Folgerichtig kam er zu mehr Einsätzen und schwankte zwischen Startelf und Joker-Rolle. Trotz dieser positiven Tendenz verließ er Schiebock am Ende der Spielzeit leider und wechselte nach Kamenz.
12/13 24 3
------- ------- -----
2 33 4


Rau, Horst geb.: 09.01.49
Position: Libero Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Dynamo Dresden Fortschritt Neustadt
FSV Lok Dresden Riesaer SV
Dresdner SC
Stahl Riesa
Radebeuler BC
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
82/83 4 - Horst Rau spielte in den 70er Jahren sehr erfolgreich für Dynamo Dresden. Er brachte es dabei auf über 80 Oberligaeinsätze für die Gelb-Schwarzen. 1982 wurde er zum ersten Mal Trainer in Bischofswerda. In seinen ersten beiden Jahren halt er dabei mehrmals als Libero aus. So stand er als letzter Mann auch bei der verheerenden 0:8-Klatsche in Zwickau im September 1983 auf dem Platz. Als Trainer führte er die Schiebocker in diesen Jahren jedoch in die Spitzengruppe der DDR-Liga. Nachdem er in Neustadt erfolgreich tätig war übernahm er unseren Verein während der zweiten Oberliga erneut. Trotz famosen Endspurt konnte er jedoch nicht den Klassenerhalt schaffen. Nach Differenzen mit dem Präsidium verließ er in der folgenden Saison unseren Verein wieder und übergab sein Amt an seinen Assistenztrainer Jörg Bär. Seine dritte Amtszeit als Trainer beim BFV begann im November 1997 als er den erfolglosen Andreas Schmidt ablöste. Mit einem phänomenalen Zwischenspurt führte er unsere Elf zurück in die Spitze der Oberliga. Im Juli 1999 verließ er den BFV in Richtung Riesa. Durch seine Erfolge in allen drei Amtszeiten als Trainer in Schiebock ist Horst Rau wohl als die Trainerlegende schlechthin unseres Vereins zu bezeichnen. Horst Rau alrbeitet heute erfolgreich beim Bezirksligisten Radebeuler BC.
83/84 7 -
------- ------- -----
2 11 -


Richter, Patrick geb.: 09.08.92
Position: Torwart Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
SSV Turbine Dresden Rot-Weiss Erfurt (12-14)
FV Dresden 06 Laubegast (-11) Einheit Rudolstadt (14-15)
FV Dresden 06 Laubegast (15-16)
SV Bannewitz (17-
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
11/12 8 - Der aus Dresden stammende Patrick Richter kam bereits als A-Jugendlicher zu Bezirksliga-Einsätzen im Männerbereich beim FV Dresden 06 Laubegast. Von dort wechselte er 2011 nach dem Landesliga-Aufstieg nach Schiebock. Er kam in der Saison 11/12 als zweiter Towart hinter Enrico Keller zu acht Puntkspieleinsätzen. Dabei ließ er sein Talent durchaus öfters aufblitzen, in Erinnerung bleiben wird aber wohl nur sein zum Gegentor führender katastrophaler Fehler im Heimspiel gegen die SG Leipzig Leutzsch (sein Puntkspieldebüt). Nach Ende der Spielzeit wechselte er in die NOFV-Oberliga in die Reserve von Rot-Weiß Erfurt. Er konnte sich weder dort noch in Rudolstadt durchsetzen und kehrte 2015 schließlich zu seinen Heimatverein nach Lauebast zurück. Kurz vor Beginn der Saison 16/17 wechselte er erneut zum BFV. Als dritter Torhüter kam er jedoch zu keinem Pflichtspieleinsatz. Er verließ Schiebock im Sommer 2017 erneut, diesmal in Richtung Bannewitz.
------- ------- -----
1 8 -


Richter, Sebastian geb.: 18.01.85
Position: Mittelfeld Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
TSV Röttenbach (07-09)
TSV Cadolzburg (09-11)
SV Tennenlohe (11-)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
02/03 1 - Sebastian Richter durchlief seit 1990 sämtliche Jugendabteilungen des BFV. In der Bezirksligasaison 03/04 kam er zunächst aufgrund von Verletzungsproblemen zu seinen ersten Einsätzen im Männerbereich. Er etablierte sich jedoch recht schnell im defensiven Mittelfeld oder als Manndecker und trug mit wichtigen Toren zum Bezirksmeistertitel bei. In seiner ersten Landesliga-Saison 04/05 erkämpfte er sich endgültig einen Stammplatz und gilt als eines der größten Talente des Schiebocker Fußballs seit Jahren . Zu Beginn der Saison 06/07 zog es Sebastian beruflich nach Bayern. Trotzdem spielte er zunächst weiter für den BFV bevor ihn eine Kreuzbandverletzung ereilte. Er setzte seine Karriere bei unterklassigen Vereinen in Bayern fort.
03/04 16 2
04/05 23 2
05/06 22 4
06/07 12 1
------- ------- -----
5 74 9


Richter, Willi geb.: 05.08.86
Position: Mittelfeld Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
TSV Rotation Dresden BSV 68 Sebnitz (13-15)
Dresdner SC (-06) BSC Freiberg (15-)
Dynamo Dresden (06-11)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
11/12 24 1 Willi Richter wechselte 2011 aus der dritten Mannschaft von Dynamo Dresden nach Schiebock. Als Außenbahnspieler im Mittelfeld konnte er sich dauerhaft keinen Stammplatz erspielen, kam jedoch zu zahlreichen Joker-Einsätzen. Seine große Stärke war dabei seine überdurchschnittliche Schnelligkeit. In der Winterpause der Sasion 2012/13 verließ Willi den BFV in Richtung Sebnitz.
12/13 7 1
------- ------- -----
2 31 2


Riedel, Robert geb.: 30.11.84
Position: Angriff, Mittelfeld Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
FV Dresden-Nord
Budissa Bautzen (06-08)
Gnaschwitz/Dob. (08-11)
Post Germania Bautzen (11-13)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
02/03 3 - Der aus Bischofswerda stammende Robert Riedel spielte in seiner Jugend bereits beim FV Dresden-Nord. In der Abstiegssaison 02/03 kam er zu ersten Einsätzen in der Männermannschaft. Nach Verletzungssorgen gelang im der endgültige Durchbruch in der folgenden Spielzeit in der Bezirkliga. Als Stürmer oder Mittelfeldspieler glänzte er dabei vor allem durch seine Dribblings und Torgefahr. In der Landesligasaison 04/05 sicherte er sich seinen Stammplatz auf der rechten Außenbahn und gehört zu den torgefährlichsten Schiebocker Akteuren. Leider holte ihn danach wieder das Verletzungspech ein. Nach dem Landesligaabstieg sicherte sich Oberligist Budissa Bautzen Roberts Dienste. Nach einem zwischenzeitlichen verletzungsbedingten Karrierepause kicket er später beim SV Gnaschwitz-Doberschau. Zwischendurch war auch einmal eine Rückkehr zum BFV (zweite Mannschaft) im Gespräch. Daraus wurde jedoch nichts. Er beendete seine Spielerkarriere 2013 bei Post Germania Bautzen und war danach zwei Jahre Trainer der Reseve von Budissa Bautzen. Heute (2016) hat Robert die Trainertätigkeit berufsbedingt aufgegeben und lebt in Bischofswerda.
03/04 18 6
04/05 25 5
05/06 18 3
------- ------- -----
4 64 14


Rietschel, Frank geb.: 04.03.71
Position: Mittelfeld Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Fortschritt Neustadt (90/91) Erzgebirge Aue (93-95)
Sachsen Leipzig (95-03)
Budissa Bautzen (03-)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
91/92 28 3 Frank Rietschel spielte bereits in seiner Jugendzeit in Schiebock.. In dieser Zeit wurder er 1990 in die sächsische U23-Auswahl berufen. Nach einer einjährigen Ausleihe kehrte er 1991 aus Neustadt zurück zum BFV. Er wurde sofort Stammspieler und trug mit seinem Tor im Endspiel gegen Hoyerswerda wesentlich zum Sachsenpokalsieg 1992 bei. Ein Jahr später wechselte Frank Rietschel nach Aue und spielte dort und später in Leipzig erfolgreich in der dritten Liga. Nachdem er die Mannschaft von Sachsen Leipzig 2003 als Kapitän zum erneuten Regionalligaaufstieg führte wechselte er nach Bautzen, wo er seine Karriere derzeit (04/05) ausklingen lässt.
92/93 15 1
------ ------ -----
2 43 4


Ritschel, Uwe geb.: 09.01.66
Position: ? Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Aufb. Deutschbaselitz (-85) Budissa Bautzen (-96)
TSV Pulsnitz (96-)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
85/86 10 2
------- ------- -----
1 10 2


Ritter, Bernhard geb.: ?
Position: Towart Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
? ?
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
81/82 1 - Bernhard Ritter spielte in der Reserve der BSG Fortschritt. Aufgrund von Verletzungen der Stammtorhüter Seewald und Heinrich kam er im Alter von 37 Jahren am 14.03.82 im Auswärtsspiel bei Aktivist Schwarze Pumpe zu seinem einzigen Einsatz in der DDR-Liga. Er erhielt gute Kritiken. Das Spiel ging trotzdem mit 0:1 verloren.
------- ------- -----
1 1 -


Ritter, Thomas geb.: 10.10.67
Position: Manndecker Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
ISG Hagenwerder (74-80) Stuttgarter Kickers (90-92)
Dynamo Dresden (80-89) 1. FC Kaiserslautern (92-96)
Karlsruher SC (96-99)
Austria Lustenau (99-00)
Ya Tai Changchen (00-01)
Stuttgarter Kickers (01-02)
Eider Büdelsdorf (02-)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
89/90 6 - Der aus Hagenwerder bei Görlitz stammende Thomas Ritter spielte bereits in seiner Jugendzeit erfolgreich bei Dynamo Dresden. Mit verschiedenen DDR-Nachwuchs-auswahlmannschaften wurde er unter anderen Europameister und WM-Dritter in Chile. In der Männermannschaft von Dynamo konnte er sich jedoch nicht durchsetzen und wechselte nach Schiebock. Er verließ unseren Verein jedoch schon nach wenigen Einsätzen und wechselte ablösefrei zu den Stuttgarter Kickers wo er in der Bundesliga debütierte. Er spielte auch in Kaiserslautern und Karlsruhe erstklassig. Am 13.10.1993 bestritt er beim 5:0 gegen Uruguay sein einziges A-Länderspiel für Deutschland. Nach seiner Rückkehr zu den Stuttgarter Kickers sowie Auslandsstationen in Österreich und China ließ Thomas Ritter seine Karriere in Büdelsdorf ausklingen. Obwohl er nur wenige Spiele für Schiebock bestritt ist Thomas Ritter als einziger Schiebocker Nationalspieler in die Geschichte unseres Vereins eingegangen.
------- ------- -----
1 6 -


Rodak, Krysztof geb.: 15.06.74
Position: Manndecker Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
Slask Wroclaw (-98) GKS Kobierzyce (04-05)
Marko Walichnowy (98) Sokol Wielka Lipa (05)
Pogon Olesnica (98-00) Orzel Sadkow (06)
GKS Kobierzyce (07-08)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
00/01 7 - Krysztof Rodak wechselte während der Saison 00/01 zusammen mit seinem Landsmann Grzegorz Podstawek aus Olesnica nach Schiebock. Zuvor hatte er bei Slask Wroclaw bereits Erstligaerfahrung gesammelt. Aufgrund von Verletzungen konnte er sich jedoch erst in der folgenden Saison in der Landesliga einen Stammplatz in der Hintermannschaft erspielen. Er konnte dabei durchaus überzeugen und glänzte auch als sicherer Elfmeterschütze. Zu Beginn der folgenden Saison verließ er den BFV zunächst zusammen mit mehreren ausländischen Spielern, kehrte jedoch schon in der Winterpause zruück. Nach dem Abstieg in die Bezirksliga kehrte Krysztof unserem Verein dann endgültig den Rücken und ging zurück in seine polnische Heimat.
01/02 29 4
02/03 19 1
------- ------- -----
3 55 5


Rohmann, Alexander geb.: 29.03.91
Position: Abwehr Nationalität:
vorherige Vereine: spätere Vereine:
TSV 1862 Radeburg
SC Borea Dresden (-11)
Saison Spiele Tore Bemerkungen:
11/12
20
2
Alexander Rohmann wurde beim SC Borea Dresden fußballerisch ausgebildet und spielte dort auch im Männerbereich in der NOFV-Oberliga. Er wechselte nach dem Rückzug der ersten Mannschaft von Borea im September 2011 nach Schiebock. In den folgenden vier Spielzeiten kam Alexander zu 76 Punktspieleinsätzen für den BFV in der Landesliga. Einen dauerhaften Stammplatz konnte der großgewachsene Innenverteidiger sich dabei nicht erspielen. Er überzeugte meist durch Kopfball- und Zweikampfstärke, hatte jedoch auch Schwächen in der Spieleröffnung. In der Saison 2014/15 war Alexander mit 14 Einsätzen am Oberliga-Aufstieg des BFV beteiligt. Leider zog er sich in der Spielzeit auch eine schwere Rückenverletzung zu. In der Oberliga-Saison 2015/16 stand er deshalb keine einzige Minute auf dem Platz. Er verließ Schieobck im Sommer 2016.
12/13
16
1
13/14 26 2
14/15
14
-
------
-----
-----
4
76
5


zurück